Roche - guter Service!

(Dieser Bericht wird nicht von der Firma Roche bezahlt.

Ich schreibe hier nur über meine Erfahrungen mit der Firma und dessen Service.)

Wie ihr sicherlich schon gelesen habt, trage ich die Accu Chek Como der Firma Roche.

Die Pumpe ist mittlerweile 2,5 Jahre mein ständiger Begleiter, immer treu an meiner Seite.

 

In letzter Zeit hatte ich immer schwarze Krümel an meinen Händen, wenn ich die Pumpe in der Hand hatte.

Nach genauem hinsehen und beim Batteriewechsel viel mit auf, dass die Gummidichtung rund um den Batteriedeckel immer weniger wurde. Diese löste sich so langsam auf.

 

 

Ich habe das ganze eine Weile lang beobachtet.

Der Batteriedeckel wurde immer mehr sichtbar. 

Die Pumpe löste sich an dieser Seite immer mehr auf.

So dachte ich mir, bei der Firma Roche anzurufen. Ohne Warteschleife kam ich direkt an einen Mitarbeiter der Hotline.
Dort erklärte ich ihm nach Angabe der Seriennummer mein Problem mit der Pumpe.

Dieser ekundigte sich als erstes danach, ob die Pumpe noch funktioniert und das Insulin aus der Ampulle durch den Schlauch in meinen Körper pumpt.

Diese Frage konnte ich eindeutig mit JA beantworten - technisch ist die Pumpe in einem sehr guten Zustand.

Leider lässt die Optik und Haptik zu wünschen übrig.

Er fragte nach, ob auch an den Tasten der Pumpe Auflösungen sind. Dies war nicht der Fall.

Der freundliche Mitarbeiter sagte, dass er einen solchen Fall noch nicht hatte. 

Da die Pumpe technisch ok war, bat er mich um ein paar Minuten Geduld und bat mir einen zeitnahen Rückruf an, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

Schon rund 20 Minuten später bekam ich einen Rückruf der Firma Roche. 

Der Mitarbeiter bat mir einen Pumpentausch an.
Er erklärte mir das weitere Vorgehen.

Die Pumpe sollte am Folgetag bis 12:00 Uhr geliefert werden.

 

Als alles organisatorische soweit besprochen war, bat der Mitarbeiter der Hotline mir an, mich am nächsten Tag nach der Lieferung noch einmal zu melden um mir dabei behilflich zu sein, die Pumpe mit dem Messgerät zu koppeln.

Ich bedankte mich für den guten Service und sagte ihm, dass ich es wohl alleine schaffe, die Pumpe zu koppeln.

 

 


Und,... 


(Wer mich kennt,...

... kann sagen, dass Warten nicht zu meinen Stärken gehört!)






... der nächste Tag um 8:14 Uhr!!!

Der Bote klingelte, jaaaaa, die neue Pumpe war da. 

Ich packte in Ruhe alles - die alte Pumpe ließ ich noch weiter laufen.

Die verschiedenen Basalraten hatte ich mir schon notiert, so dass ich diese, nachdem ich die Batterie eingelegt hatte programmieren konnte. Insulin stand parat, ein neuer Schlauch lag bereit. Ich füllte schraubte die Ampulle rein, füllte das Infusionsset und die neue Pumpe konnte an den Start gehen.

 

Nun geht die "ALTE" Pumpe auf die Reise zur Firma Roche nach Mannheim.

 

Bye, bye Pumpi - du hast mich 2.5 Jahre sändig begleitet und mich immer gut verorgt.

Danke.

 

Herzlich willkommen, meine "NEUE" Kleine - auf eine gute Zusammenarbeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0