DBW2018 - Tag6: Loop - da hab ich schon mal drüber geschrieben!

 

Seitdem ich beim T1Day in Berlin war beschäftigt mich die Frage schon sehr.

 

DIY LOOP - JA ODER NEIN?

(Selbst“gebastelte“ künstliche Bauchspeicheldrüse)

 

 

Als im März 2004 der Diabetes bei mir einzog, musste man bei einer Blutzuckermessung noch rund 30 Sekunden auf das Ergebnis warten.

Ich hatte einen Pen - ohne jeden Schnickschnack.

Man musste sich noch mehr oder weniger an einen Essensplan halten.

Das Insulin brauchte mindestens 30 Minuten Vorlauf.

 

Dann wurden die Blutzuckermessgeräte kleiner, schneller und die Pens wurden moderner.

 

 

 

Anfang 2015 bekam ich mein erstes FGM.

Dann gab es kurz darauf die Insulinpumpe.

Seit Januar 2018 trage ich mein Dexcom G5!

Dann war Ende Januar der T1Day in Berlin.

Dort habe ich einige interessante Leute getroffen.

Und das erste mal vom

DIY LOOP gehört.

Ok, die 670G von Medtronic gibt es in den USA ja schon. 

Im Netz habe ich davon gelesen.

Leider ist diese Pumpe in Deutschland noch nicht zugelassen.

Bei vielen aufschlussreichen Gesprächen

habe ich Saskia kenngelernt - sie looped (DIY closed loop).

Am Sonntag beim T1Day gab es dann während eines Vortrags einen Vergleich zwischen der

Medtronic 670G und einem DIY Closed Loop.

Abends waren wir zusammen unterwegs und ich habe mir die Pumpen, Programme und Blutzckerverläufe der LOOPER anschauen können.

Puh, von Kurven ist da ja gar keine Rede mehr. Super flache Kurven, keine UZ oder Hyper.

Hba1c Werte im 5er Bereich.

 

“Das will ich auch“, war mein erster Gedanke.

 

So erklärte mir zum Beispiel Martin von zehn.be so einiges zum Thema loopen.

Er sprach von xdrip+ und nightscout.

 

Auch Saskia, Wolfgang und Peter hatten viel Erfahrung mit dem loopen.

 

Die anderen Pumpis und ich hatten schon bald den Überblick verloren.

Am nächsten Tag war ich mit dem Zug unterwegs - Richtung Heimat.

Puh, erste Klasse - Steckdose direkt am Platz und Wifi: Da musste ich direkt mal eine große Suchmaschine im Internet nach dem DIY CLOSED LOOP fragen.

Unendliche Infos habe ich dazu gefunden.

Zu Hause angekommen, musste ich meine Gedanken und Eindrücke der Berlinreise erst einmal sacken lassen.

 

Die nächsten Tage 

(zumindest die freie Zeit) 

verbrachte ich damit, mir sämtliche Informationen zu sammeln, Begrifflichkeiten zu klären und Programme zu laden.

 

Die Facebook Gruppe 

Looped - de beantwortete immer wieder Fragen.

 

Ich hatte mittlerweile Android Studio, Nightscout, xdrip+ und und und auf Rechner und Handy.

 

Ich klickte mich durch die Programme und verlor recht schnell den Überblick.

 

Also wieder Informationen lesen, das Internet durchforsten und Fragen stellen.

 

Ganz schön viel Aufwand. Aber es heißt ja DIY LOOP. Das bekommt man nicht auf dem silbernen Tablett serviert, das muss man selbst machen.

 

Auf Instagram habe ich eine Umfrage zu dem Thema erstellt und nach eurer Meinung gefragt.

 

80% sagen JA und 20% sagen NEIN zim DIY CLOSED LOOP.

Ob diese 80% es machen, kann ich noch nicht sagen. Ich habe nur danach gefragt ob sie es befürworten.

 

 

 

Nun aber zu meiner Meinung:

Ich stehe dem Ganzen 50/50 gegenüber.

 

Ja, wenn man die flachen Kurven ohne Hypo/Hyper sieht - klasse.

Aber dann - was passiert, wenn ich etwas falsch programmiert habe, weil ich mich nicht zu 100% auskenne.

Was geschieht mit der Garantie der benutzen Geräte?

Erlischt diese?

Was sagt mein Diabetologe dazu? Darf er es gut finden oder mich dabei unterstützen? Nein, da es keine medizinische Zulassung gibt. Hilft mir meine DiaPraxis, wenn etwas nicht so läuft, wie es sollte?

 

 

In den letzten Jahren hat sich so viel in der Diabetes Therapie getan. 

 

Da kann es doch nicht mehr so lange dauern, bis die Medtronic 670G oder Pumpen/Sensoren (im Closed Loop anderer Hersteller in Deutschland zugelassen werden.

 

Also, ich informiere mich weiter und versuche auf dem Laufenden zu bleiben, aber bastel wohl erst einmal nicht an meinem Geräten herum.


Irgendwann im späten Frühjahr bekam mein Phone ein offizielle Update auf Anroid 8.0.

Yippiiiiieeeeehhhhh..... dachte ich erst, jetzt wird das loopen einfacher. Alle Komponenten passten.

Combo, Dexcom, Android 8.0, XDrip, Nightscout,...

alles ok.

Aber so war es nicht. Mit der Combo benötigt man Android 8.1 oder Lineage.

Ah, ja da liegt ja noch so nen altes Phone im Schrank - das könnte man rooten.

Puh, da habe ich aber keine Ahnung von. Also kümmerte sich Stephan drum.

Eines Abends war das UraltPhone fertig. Lineage war drauf. Ich konnte mich damit beschäftigen.

Habe mir Xdrip draufgezogen und siehe da, der Dexcom wurde ausgelsen. 

Dann habe ich mir ne App drauf gemacht, welche die Verbindung zur Combo herstellen sollte - klappte auch - erst einmal.

Ich hatte im Xdrip immer wieder Verbindungsabbrüche, auch das Programm für die Combo lief nicht mehr so stabil.

Ok, weiter eingelesen. Mein altes Phone scheint noch einen anderen Bluetoothstandart zu haben. Da läuft das ganze sehr wackelig.

 

Ich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen, dass der DIY Loop nichts für mich ist. Ich freue mich für alle, die es hinbekommen.

Für mich selbst bedeutet dies, dass ich weiter meine Combo in Kombination mit dem Dexcom und MySugr nutze.

Auf dem Pumpenmarkt tut sich derzeit so viel. Da warte ich mal ab, was kommt.