Ja, wie komme ich zu diesem Blogbeitrag?

Wir hatten letzten mal wieder eine Videokonferenz. Dort ging es im großen und ganzen rund um das Thema Loopen mit der Insight und dem DBLG1 zusammen mit dem Dexcom.

Dort kamen immer wieder Fragen auf, "aber wenn,... was mache ich dann?"

 

Dem ganzen möchte ich hier ein wenig auf die Spur gehen und euch ein paar Tipps von Patient zu Patient geben.

Es sind keine Tipps von einer Person mit medizinischer Ausbildung. Also wenn ihr euch unsicher seid, ruft lieber bei eurem Diabetesteam an.


Was mache ich wenn...

... mein Insulin leer ist?

 

In der Woche, wenn der Arzt geöffnet hat, rufst du dort an und lässt dir ein Rezept fertig machen, welches du in der Apotheke einlösen kannst.

Sollte der Arzt geschlossen haben, mach dich ebenfalls auf den Weg zur Apotheke. 

Am besten nimmst du die Apotheke, wo man dich kennt.

Dort schilderst du dein Problem und kaufts das Insulin. vergiss hier nicht den Kassenbon, welchen du am nächsten Werktag bei der Krankenkasse einreichst.

____________________________________________

... mein Pen defekt ist!

Gibt dein Pen den Geist auf, gehst du genauso vor , als ob dein Insulin leer ist, hol dir ein Rezept.

Aber, ganz wichtig, hab immer Einwegspritzen im Haus. Mit diesen kannst du dir immer und in allen erdenklichen Situationen Insulin zuführen. Die ist gewiss nicht so komfortabel wie mit dem Pen, aber es erfüllt den Zweck der subkutanen Insulinzufuhr genauso.

_____________________________________